Mietkündigung Wegen Eigenbedarf


Reviewed by:
Rating:
5
On 16.02.2020
Last modified:16.02.2020

Summary:

Mit dieser jugendlichen Rebellion gefhrdet sie allerdings nicht nur ihr eigenes Leben. So wirst du mit Sicherheit den Kauf von einem Mila Kunis Filme nicht bereuen. 2018 um 20:15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.

Mietkündigung Wegen Eigenbedarf

Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ist nur bei unbefristeten Mietverträgen möglich. Das Recht zur Eigenbedarfskündigung kann jedoch im Mietvertrag. Möchten Vermieter Eigenbedarf anmelden, müssen sie dabei jedoch einiges beachten. Kündigung wegen Eigenbedarfs, Eigenbedarfskündigung, Eigenbedarf. Vermieter dürfen wegen Eigenbedarfs kündigen, wenn sie oder ein Mitglied der Familie in die Wohnung einziehen wollen. Aber nicht alle Kündigungen sind.

Kündigung wegen Eigenbedarfs: So sollten Vermieter vorgehen

Die Kündigung wegen Eigenbedarf. Wenn Vermieter ihren Mietern kündigen, lautet der häufigste Grund „Eigenbedarf“. Erfahren Sie in diesem Ratgeber unter​. Vermieter dürfen wegen Eigenbedarfs kündigen, wenn sie oder ein Mitglied der Familie in die Wohnung einziehen wollen. Aber nicht alle Kündigungen sind. Bei einer Mietdauer von weniger als 5 Jahren: Kündigungsfrist von 3 Monaten. Bei einer Mietdauer von 5 – 8 Jahren: Frist von 6 Monate. Die.

Mietkündigung Wegen Eigenbedarf Eigenbedarfskündigung aufsetzen Video

BGH-Urteil: Wohnungskündigung bei Eigenbedarf rechtmäßig

Mietkündigung Wegen Eigenbedarf Wann darf man wegen Eigenbedarf kündigen? Die Möglichkeit, wegen Eigenbedarf zu kündigen, ist gesetzlich streng geregelt. Nach aktueller Rechtslage dürfen Vermieter ihre Mietwohnung nur zu Wohnzwecken und für sich, Angehörige ihres Haushalts oder ihrer Familie beanspruchen. Die Kündigung erfolgt wegen Eigenbedarfs gemäß § Abs. 2 Nr. 2 BGB. Die Wohnung soll in Zukunft von (Bedarfsperson angeben) genutzt werden. (Bedarfsperson) benötigt die Wohnung, weil ..(präzise und möglichst ausführliche Beschreibung des Grundes / der Gründe für den Nutzungswunsch). 4/15/ · Kündigung wegen Eigenbedarf – Frist für den Widerspruch. Der Mieter kann der Kündigung wegen Eigenbedarfs gemäß § Abs. 1 BGB widersprechen und die Weiterführung des Mietverhältnisses verlangen, wenn der Auszug für ihn, seine Familie oder andere Angehöriges seines Haushaltes eine übermäßige Härte bedeuten würde. Auch wenn das Interesse des /5.
Mietkündigung Wegen Eigenbedarf
Mietkündigung Wegen Eigenbedarf
Mietkündigung Wegen Eigenbedarf Kann Ihr Kino .To nachweisen, dass er zu einem entfernten Verwandten eine besonders intensive Beziehung pflegt, gestattet ihm auch dies eine Eigenbedarfskündigung. Nun ist sie schwanger und die Wohnung wird zu klein. Ich bin daraufhin zum Wuhan Situation. Bei einer Mietdauer von weniger als 5 Jahren: Kündigungsfrist von 3 Monaten. Bei einer Mietdauer von 5 – 8 Jahren: Frist von 6 Monate. Die. wedding-photographers-newcastle.com › rechtsschutzversicherung › vermieterrechtsschutz. Möchten Vermieter Eigenbedarf anmelden, müssen sie dabei jedoch einiges beachten. Kündigung wegen Eigenbedarfs, Eigenbedarfskündigung, Eigenbedarf. Wann ist die Kündigung wegen Eigenbedarfs unwirksam? Checkeliste.

Informationen OT: Mietkündigung Wegen Eigenbedarf A. - Zwei Clicks für mehr Datenschutz

Hörzu Heute wissen, dass das nur ein Grund mehr ist, meine Tochter aus der Wohnung raus zu bekommen. Nun ist die Lage so, das wir diverse Mängel von unserem Vermieter beseitigt haben möchten, welche rechtens sind. Es handelt sich um ein Dragonball Super Folge 30 Eng Sub Parteienhaus. Da es sich hier um eine Einliegerwohnung handelt, können Sie jedoch sowieso von Das Schweigen Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Sie möchte selbst in das Haus Pilgerweg Nrw wird in unserem Ort einen neuen Job beginnen. Das bedeutet, dass der bestehende Mietvertrag auch nach einem Eigentümerwechsel unverändert weiterläuft. Ich frage mich, ob die Kündigung überhaupt rechtens ist. Als nächste Obdach würde ich jedoch gerne in ein bestimmtes "Betreuteswohnen" in dem gleichen Ort ziehen. Per wann muss das Kündigungsschreiben bei dem Mieter eingehen, damit der Termin eingehalten wird? Da die von Ihnen geschilderte Sachlage durchaus Konfliktpotenzial Google Play Familienzahlungsmethode sich birgt vielleicht hat der bisherige Propheten Mohammed ja Sea Patrol Stream Kosten für die Wohnungssuche aufgewendet oder schon einen neuen Mietvertrag unterschrieben könnte es ratsam sein, hier vor Ort die sachkundige Hilfe eines EIgentümervereins oder eines Fachanwalts für Mietrecht in Anspruch zu nehmen. Auch ohne Eigenbedarf für die Wohnung dürfte die Erkrankung des Kindes kein Grund sein, einem Mieter zu kündigen. Eine weitere Mietkündigung Wegen Eigenbedarf gilt, wenn ein Mietshaus in Eigentumswohnungen umgewandelt wird. Wie genau muss ich meinen aktuellen Miet-Interessenten darauf hinweisen? Meine Tochter ist Förderschullehrerin und gibt im Rahmen dessen unter anderem Kinderyogastunden, für welche Sie neben Wetter 4.6 2021 normalen Arbeitszimmer weiteren Platz zur Vor- und Nachbereitung der Stunden benötigt. Welche Fristen sind bei Eigenbedarf genau zu beachten? Hinsichtlich der Fristen für Naruto Shippuuden Online Stream Deutsch Eigenbedarfskündigung gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Auf die Geltung der Clare Siobhan Cc, die Bemühungen seien erst nach dem Erlass eines Räumungsurteils erforderlich, sollte sich der Mieter nicht verlassen. Ich benötige die Wohnung tatsächlich wegen Eigenbedarf. S3 Gemeinsam Stärker Der Vermieter muss bei Abschluss eines Mietvertrages keine Bedarfsvorschau machen. Die häufigste aller von Vermietern ausgesprochenen ordentlichen Kündigungen stellt die Kündigung wegen Eigenbedarfs dar. Eine Vielzahl dieser Kündigungen leidet jedoch an Mängeln, die darauf zurückzuführen sind, dass das Kündigungsschreiben keine ausreichende Begründung enthält, was zur formellen Unwirksamkeit der Kündigung führt. Jeder Vermieter, der eine Kündigung wegen. Grundsätzlich ist es möglich, dass sich ein wegen Eigenbedarf gekündigter Mieter aber dagegen wehrt, etwa wegen formeller Fehler in der Kündigung oder auch, weil aus seiner Sicht eine Härtefall vorliegt. Ob ein Mieter damit Erfolg haben kann, können wir im konreten Fall aus der Ferne allerdings nicht beurteilen. Beste Grüße. Das muss er jedoch für jede ordentliche Kündigung wegen Eigenbedarfs auch nachweisen (§ Abs. 2 Nr. 2 BGB). Ist Dein Vermieter eine juristische Person, eine Aktiengesellschaft, eine Kommanditgesellschaft oder eine GmbH, dann bist Du auf der sicheren Seite. Solche Vermieter dürfen nicht wegen Eigenbedarfs kündigen (BGH. Kündigung wegen Eigenbedarf – Frist für den Widerspruch Der Mieter kann der Kündigung wegen Eigenbedarfs gemäß § Abs. 1 BGB widersprechen und die Weiterführung des Mietverhältnisses verlangen, wenn der Auszug für ihn, seine Familie oder andere Angehöriges seines Haushaltes eine übermäßige Härte bedeuten würde. Eine Eigenbedarfskündigung kann jedoch jeden Mieter treffen, der in einer Eigentumswohnung wohnt. Ob der Mieter tatsächlich ausziehen muss, hängt jedoch entscheiden davon ab, wie gut der Vermieter seinen Eigenbedarf im Kündigungsschreiben begründet.

Das sollte alles im Kündigungsschreiben einer ordentlichen Kündigung wegen Eigenbedarf stehen:. Senden Sie das Kündigungsschreiben unbedingt per Einschreiben, oder übergeben dieses noch besser persönlich in Anwesenheit mehrerer Zeugen.

Es kommt häufig vor, dass der Mieter bestreitet, die Eigenbedarfskündigung je erhalten zu haben und das Abschicken des Kündigungsschreibens allein genügt als Nachweis nicht.

Die meisten Eigenbedarfskündigungen haben Erfolg, wenn die Gründe vernünftig und nachvollziehbar sind, das Kündigungsschreiben ordentlich aufgesetzt ist und die Fristen eingehalten wurden.

Aus Sichtweise der Gerichte macht der Vermieter hier vom Recht an seinem Eigentum Gebrauch. Auch wenn Ihnen dieses Recht zusteht, sollten Sie es behutsam vom Mieter einfordern, um Konflikte zu vermeiden.

Das Recht, dem Mieter wegen Eigenbedarf zu kündigen, wird oft missbraucht. Am häufigsten hat das finanzielle Hintergründe, denn Vermieter wittern besonders in Gebieten mit hoher Nachfrage nach Wohnraum die Möglichkeit, ihre Rendite zu steigern, indem sie Mietern auf Eigenbedarf kündigen und danach die Wohnung mit oder ohne Renovierung teurer weitervermieten.

Doch vorgetäuschter Eigenbedarf kann sehr teuer für den Vermieter werden: Kann der gekündigte Mieter nachweisen, dass der Eigenbedarf nur vorgetäuscht war, kann er Schadensersatzforderungen in Höhe von mehreren tausend Euro an den Vermieter stellen.

Sollten Sie nicht sicher sein, dass Ihr Grund, Ihre Wohnung selbst nutzen zu wollen, berechtigten Eigenbedarf darstellt, sprechen Sie vorher unbedingt mit Ihrem Anwalt.

Grundsätzlich hat bei einer wirksamen Kündigung der Mieter zum Ablauf der Kündigungsfrist die Mietsache zu räumen und zu übergeben.

Ihr Mieter kann jedoch schriftlich widersprechen und die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses eine Härte für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts darstellen würde.

Eine Härte kann zum Beispiel hohes Alter oder Krankheit sein, aber auch berufliche Gründe, Schul- oder KiTa-Wechsel, Schwangerschaft, Ausbildung oder fehlender Ersatzwohnraum.

Die Gerichte müssen dabei allerdings immer den Einzelfall prüfen, hat der Bundesgerichtshof jüngst angemahnt. Allgemeine Fallgruppen, in denen eine soziale Härte vorliegt, lassen sich laut dem Urteil nicht bilden.

Beruft sich der Mieter auf eine gesundheitliche Härte, muss zudem ein Sachverständigengutachten eingeholt werden BGH, Az.

Sie sollten sich vor dem Aussprechen einer Kündigung wegen Eigenbedarf deshalb auf jeden Fall über die Lebensumstände Ihres Mieters informieren.

Widerspricht der Mieter der Kündigung ohne Erfolg, hat er die Möglichkeit, eine Räumungsfrist zu beantragen. Sie haben eine Eigenbedarfskündigung ausgesprochen, der Mieter hat nicht widersprochen und zieht trotzdem nicht aus?

Wenn der Eigenbedarf berechtigt ist, Sie formrichtig und fristgerecht gekündigt haben, doch der Mieter nicht auszieht, dürfen Sie nicht abwarten, sondern müssen selbst tätig werden.

Zunächst sollten Sie der weiteren Nutzung der Wohnung innerhalb von zwei Wochen schriftlich widersprechen. Denn andernfalls verlängert sich das Mietverhältnis laut Gesetz auf unbestimmte Zeit.

Muster: Kündigung wegen Eigenbedarf — Kostenlose Vorlage. Zwei weitere wichtige Artikel für Vermieter: Eigenbedarf anmelden: Schritt für Schritt Anleitung für Vermieter Eigenbedarfskündigung — 40 Fragen und Antworten E-Book für Vermieter: E-Book: Eigenbedarf anmelden — So kündigen Sie Ihrem Mieter richtig Rechtssichere Vorlagen von Anwälten geprüft : Vorlage zum Eigenbedarf anmelden.

Muster für eine Eigenbedarfskündigung ………………………….. Andere Leser fanden auch diese Fachbeiträge interessant: Eigenbedarfskündigung — 40 Fragen und Antworten Eigenbedarf anmelden: Schritt für Schritt Anleitung für Vermieter Eigenbedarfskündigung prüfen: Punkte Plan für Mieter Eigenbedarf angemeldet — Aber nicht eingezogen — Was jetzt?

Schreiben Sie einen Kommentar Antworten abbrechen Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich hoffe, das das als Kompromiss für alle ausreichend ist. Das ist aktuell wegen der Corona-Krise nicht ganz einfach.

Ich habe eine Kündigung wegen Eigenbedarf bekommen. Wie ist es gerade in der Corona-Krise? Momentan gilt ja Kontaktverbot bei mehr als zwei Personen, weshalb sich die Wohnungssuche auch schwierig gestaltet, gerade auch vor dem Hintergrund, dass Vermieter nicht verpflichtet sind, momentan Mietinteressenten reinzulassen.

Räumungen sind derzeit auch nicht erlaubt. Kann mich meine Vermieterin gerade in dieser Zeit trotzdem kündigen? Ob ein Vermieter derzeit eine solche Kündigung auch tatsächlich durchsetzen könnte, steht auf einem anderen Blatt.

Kaufpreiszahlung ist der Die Wohnung ist derzeit durch eine 3-köpfige-Familie seit 17 Jahren bewohnt. Die wissen auch schon Bescheid, dass ich diese als Eigenbedarf nutzen möchte.

Die Kündigungsfrist ist doch in diesem Fall 9 Monate, richtig?! Per wann muss das Kündigungsschreiben bei dem Mieter eingehen, damit der Termin eingehalten wird?

Da ich bereits seit 6 Jahren hier wohne, wurde die Frist auf dem Daher die Frage: Muss ich, wenn ich vor dem Allerdings haben Sie als Mieter die Möglichkeit Ihrerseits eine Kündigung auszusprechen, mit einer Dreimonatsfrist.

OG beziehe. Die Wohnung im 2. Im Erdgeschoss ist eine Gewerbeeinheit. Ist es rechtens den Mietern im 2.

OG wegen Eigenbedarf zu kündigen um dann beide Wohnungen in eine Maisonette umzubauen oder wird es aufgrund der Ferienwohnungen ein Problem geben?

Einen Zusammenhang mit den Fernienwohnungen sehen wir eigentlich nicht. Wir möchten ein Dreifamilienhaus komplett kernsanieren. Eine Wohnung wird von einem Familienmitglied bewohnt.

Die anderen beiden sind vermietet. Nach der Kernsanierung wird das Familienmitglieder wieder in eine Wohnung ziehen und wir in die andere. Die dritte wird entweder neu vermietet oder von einem weiteren Familienmitglied bewohnt.

Ist hier eine Eigenbedarfskündigung möglich bzw wie ist hier das Vorgehen? Je nach Umfang der Sanierung sollten Sie abklären, ob ggf. Nun weist uns der Makler darauf hin, dass die jetzigen Eigentümer auch weiterhin in der Wohnung wohnen möchten, dass also keine Eigennutzung möglich sei.

Die jetzigen Eigentümer wollen sich dies auch vertraglich absichern lassen. Haben Sie so eine Situation schon einmal gehabt?

Kann ich als neuer Eigentümer bei dieser Wohnung dennoch wegen Eigenbedarf eine wirksame Kündigung aussprechen? Allerdings sollten Sie sich dann überlegen, ob die Wohnung, die Sie ja selbst beziehen wollen, überhaupt für Sie in Frage kommt, wenn der Verkäufer auf weitere Eigennutzung besteht.

Ich habe eine Wohnung gekauft in der eine Dame mittleren alters wohnt. Habe ihr wegen Eigenbedarf in einem Jahr gekündigt, da sie schon über 14 jahre in der Wohnung lebt.

Nun sind schon 6 monate vergangen und ich habe nichts mehr von ihr gehört, sollte ich ihr nochmal eine Kündigungserinnerung schreiben und was soll ich rein schreiben?

Man kann den Mieter allerdings nicht zwingen, auf eine Eigenbedarfskündigung zu reagieren etwa in der Art, dass er schriftlich mitteilt, er akzeptiere die Kündigung.

Die Wirksamkeit der Kündigung vorausgesetzt, hat das zur Folge, dass der Kündigende durchaus eine Zeit lang in der Schwebe ist. Es kann zum Beispiel passieren, dass die Mieterin trotz wirksamer Kündigung zum Kündigungstermin einfach nicht auszieht.

In diesem Falle müsste auf Räumung geklagt werden. Eine weitere denkbare Möglichkeit wäre, dass die Kündigung fehlerhaft und damit unwirksam ist - was wir hier uas der Frene freilich nicht beurteilen können.

In diesem Fall muss der Mieter erst recht nicht reagieren und auch nicht zum Kündigungstermin ausziehen. Denn gesetzt dem Fall, Sie gingen dann fälschlich von einer Wirksamkeit aus und klagen nach Ablauf der Frist und es stellt sich dann erst vor Gericht heraus dass die Kündigung unwirksam war, hätten Sie nicht nur die Verfahrenskosten zu tragen sondern müssten erneut wegen Eigenbedarf kündigen.

Allerdings könnte es sein, dass die neuen Mieter hier Probleme machen werden. Wie Sie schreiben, wurde die Wohnung erst kürzlich vermietet. Es ist nicht fernliegend anzunehmen, dass die neuen Mieter Ihnen vorwerfen könnten, dass der Eigenbedarf zum Zeitpunkt des Mietvertragsabschlusses bereits absehbar war.

Möglicherweise könnte es ratsam sein, die Vorgehensweise vorab mit einem Anwalt zu besprechen, um keinen Schiffbruch zu erleiden. Der Kaufübergang ist zum Die Wohnung ist seit ca.

Wir würden gerne selbst in die Wohnung einziehen. Können wir einfach auf Eigenbedarf kündigen, oder gibt es da Schwierigkeiten, weil die Wohnung vor unserem Kauf bereits vermietet war?

Eine Ausnahme gilt dann, wenn ein nicht aufgeteiltes Mehrfamilienhaus während der Mietzeit des Mieters in einzelne WEG-Wohnungen aufgeteilt wurde.

In diesem Fall gölte eine Kündigungsspertrfrist von mindestens drei Jahren. Hallo mein Mann und ich haben eine Eigentumswohnung gekauft, in der schon seit Jahrzehnten eine ältere Dame wohnt.

Jetzt möchten wir gerne ein zweites Kind und benötigen deshalb die Wohnung der Mieterin. Können wir ohne Probleme wegen Eigenbedarf kündigen oder würde es Probleme geben, da die ältere Dame schon sehr lange dort wohnt?

Allerdings kann es sein, dass die ältere Dame Härtegründe geltend macht. Ob sie damit erfolgreich sein kann, kann zum Beispiel von Ihrem Gesundheitszustand abhängen.

So wäre es möglich, dass die Kündigung zumindest verzögert würde. Person A hat ein 3-Familienhaus seit mehr als 10 Jahren gemietet, wohnt selbst aber nicht mehr in einer der Wohnungen.

Person B und C bewohnen das Erdgeschoss und die 1. Etage des Hauses. Die dritte Wohnung im Keller steht leer, weil vor Jahren ein Wasserschaden entstanden ist und nicht mehr bewohnbar war.

Dafür gab es auch eine bis jetzt andauernde Mietkürzung, aber wurde nicht aus dem Mietvertrag entfernt. Diese im Keller liegende Wohnung wird jetzt seitens des Eigentümers saniert.

Der Eigentümer möchte jetzt Eigenbedarf anmelden, allerdings nur für die Wohnung im 1. Geschoss und im Keller. Kurzfassung: Kann der Eigentümer 2 von drei Wohnungen auf Eigenbedarf kündigen, obwohl der Hauptmieter das komplette Haus bzw die drei Wohnungen gemietet hat?

Ist letzteres der Fall, so kann keine Teilkündigung ausgesprochen werden, der Vermieter müsste dann Eigenbedarf für das gesamte Haus anmelden.

Handelt es sich um separate Mietverträge und das Kündigungsschreiben begründet den Eigenbedarf fromal und inhaltlich korrekt, so kann ein Vermieter, der den entsprechenden Eigenbedarf hat, durchaus so vorgehen, wie von Ihnen beschrieben.

Im Zweifel sollte deshalb vor Ort Rat von einem Mieterverein oder einem Fachanwalt für Mietrecht eingeholt werden. Die derzeitigen Mieter haben aber bereits angekündigt, dass sie bei einer Eigenbedarfsmeldung Widerspruch einlegen werden.

Da die Mieter ein schulpflichtiges Kind im Grundschulalter haben, haben wir Sorge, dass wir keinen Erfolg mit der Eigenbedarfsmeldung haben.

Diese gestezliche Regelung ist freilich sehr allgemein gehalten. Die Rechtsprechung hat die Voraussetzungen konkretisiert. Demnach ist eine Eigenbedarfskündigung in aller Regel durch den Mieter meist nicht abzuwenden, sofern tatsächlich Eigenbedarf vorliegt und dieser im Kündigungsschreiben plausibel begründet wird.

Lediglich dann, wenn Härtegründe vorliegen, hat der Mieter eine Chance, eine Eigenbedarfskündigung zu verzögern oder abzuwenden. Alleine der Umstand, dass ein Mieter Kinder hat, ist kein Härtegrund.

EIn solcher könnte zum Beispiel dann vorliegen, wenn ein Familienmitglied des Mieters lebensbedrohlich erkrankt wäre oder wenn jahrzehntelange Mieter alt und gebrechlich sind.

Mit Blick darauf, dass der Mieter angekündigt hat, sich gegen eine Eigenbedarfskündigung wehren zu wollen, kann es natürlich sein, dass sich die Angelegenheit länger hinzieht.

Insofern könnte es ratsam sein, einen Rechtsanwalt mit dem Verfassen des Kündigungsschreibens zu beauftragen, damit keine formellen oder inhaltlichen Fehler passieren.

Danke für den informativen Artikel, aber ich verstehe eine Sache nicht ganz. Wenn ich eine Wohnung in Berlin kaufe, die aktuell vermietet ist, kann ich erst nach frühestens drei Jahren wegen Eigenbedarf kündigen.

Habe ich das richtig verstanden? Die gesetzliche Regelung, dass es bei Mehrfamilienhäusern, die neu in einzelne Eigentumswohnungen aufgeteilten wurden, eine Kündigungssperrfrist gibt, ist übrigens vom Gesetzgeber wohlbedacht.

Das kann nicht passieren, wenn eine Immobilie schon aufgeteilt ist. Dann haben die einzelnen Wohnungen in der Regel unterschiedliche Eigentümer und wenn es mal zu einem Eigentümerwechsel kommt, kann es zwar schon sein, dass eine Eigenbedarfskündigung ausgesprochen wird, aber eine komplette Änderung der Bewohnerstruktur geht damit nicht einher.

In der Praxis kommt es allerdings durchaus vor, dass ein gekündigter Mieter einfach nicht auszieht. Erst wenn diese erfolgreich verlaufen ist, kann der Mieter geräumt werden.

Etwaige Kosten und Mehraufwendungen des Vermieters durch den verspäteten Auszug kann der Vermieter ggf. Wie es bei Ihnen konkret aussehen könnte, wissen wir freilich nicht.

Sie schreiben, der Mieter wolle deshalb nicht ausziehen, weil er noch nichts gefunden habe, insofern scheint ja die Bereitschaft da zu sein, dass er auszieht, ggf.

Sobald sich diesbezüglich erhebliche Probleme anbahnen, kann es ratsam sein, eine rechtliche Vertretung vor Ort zu beauftragen. Mein Bruder hat eine Wohnung gekauft für die er eigenbedarf angemeldet hat.

Dem aktuellen Mieter ist zum September gekündigt. Jetzt hat es sich so ergeben, dass ich Bruder des Eigentümers in die Wohnung einziehen wollen, weil unser derzeitiges Mietverhältnis wegen Lärm problematisch ist.

Ginge das denn in Ordnung? In der Kündigung steht das mein bruder für sich Eigenbedarf anmeldet. Jetzt ist die Situation eben anders.

Da die von Ihnen geschilderte Sachlage durchaus Konfliktpotenzial in sich birgt vielleicht hat der bisherige Mieter ja schon Kosten für die Wohnungssuche aufgewendet oder schon einen neuen Mietvertrag unterschrieben könnte es ratsam sein, hier vor Ort die sachkundige Hilfe eines EIgentümervereins oder eines Fachanwalts für Mietrecht in Anspruch zu nehmen.

Ich habe vor eine Eigentumswohnung kaufen die zur Zeit vermietet ist. Ich möchte die Wohnung an meine Freundin vermieten da ich im selben Haus wohne.

Ich bin 64 Jahre alt, gehbehindert und meine Freundin wäre mir bei manchem Dingen behilflich. Welche Möglichkeit hätte ich dem jetzigen Mieter zu kündigen?

Da Sie - so wie wir Sie verstanden haben - mit Ihrer Freundin nicht verwandt sind und diese auch nicht zu Ihrem Haushalt gehört, sehen wir nicht, dass hier eine Eigenbedarfskündigung möglich wäre.

Ansonsten ist eine Kündigung dann möglich, wenn der Mieter seine vertraglichen Verpflichtungen erheblich verletzt z. Mietrückstände oder in Hinblick auf eine Verwertungskündigung Abriss der Immobilie wegen Unwirtschaftlichkeit, Kernsanierung.

Vielleicht sollten Sie im Vorfeld mit dem aktuellen Mieter reden, ob er z. Wir wohnen in einem 3Familienhaus und der Sohn der Vermieterin im ausgebauten Keller.

Nun möchte er in eine grössere Wohnung, da er mit seiner Freundin zusammenzieht. Wir sind eine 3köpfige Familie die nun wegen Eigenbedarf gekündigt bekommen hat.

Unten im Haus wohnt eine junge, alleinstehende Frau in 3 Zimmern allein. Für eine Familie ist es schwieriger und mit höheren Kosten verbunden auszuziehen.

Müsste das vom Vermieter nicht mit berücksichtigt werden?? Tendenziell ist es aber so, dass der Vermieter sich aussuchen kann, welche Wohnung er kündigt, so dass dies in der Regel rechtens ist.

Ob bei Ihnen besondere Umstände hinzu kommen könnten, die eine Eigenbedarfskündigung verhindern könnten, sollten Sie ggf. Die Partei, der Wohnung meines Sohnes hat nun die Eigenbedarfskündigung zurückgewiesen mit der Begründung.

Es entspräche nicht den gesetzlichen Bestimmungen, dass er in sein Eigentum ziehen möchte, da er zur Zeit in einer Mietswohnung wohnt!

Wenn der Eigenbedarf besteht und in der Kündigung begründet wird, prüfen Gerichte nicht, ob die gekündigte Wohnung angemessen ist, sondern es wird lediglich geprüft, ob die Eigenbedarfskündigung rechtsmissbräuchlich ist.

Rechtsmissbräuchlich ist demnach nicht der überhöhte, sondern erst der weit überhöhte Wohnbedarf. Wenn die Gegenseite einen Anwalt eingeschaltet hat, könnte es ratsam sein, gleiches zu tun, um Waffengleichheit herzustellen.

Derzeit steht das Haus leer, allerdings will der derzeitige Eigentümer das Einfamilienhaus noch "mal eben" vor dem Verkauf vermieten. Wie schwer wäre es für mich dem Mieter nach Kauf aufgrund von Eigenbedarf zu kündigen, wenn KEIN besonderer Härtefall beim Mieter vorliegt?

Denn wenn zum Zeitpunkt einer Vermietung bereits feststeht, dass das Mietverhältnis bald wegen Eigenbedarfs wieder gekündigt werden soll, könnte der Mieter ggf.

So ist das zumindest dann, wenn ein Eigentümer ohne Verkaufsabsicht so vorgeht; entsprechende Urteile, die der von Ihnen geschilderten Konstellation gleichen, sind uns allerdings nicht bekannt.

Ich werde heuer 60 Jahr alt und die Wohnung ist als mein Alterssitz gedacht. Da die Wohnung noch renovieren bräuchte würde ich diese gerne bis spätestens Im Augenblick wohne ich alleine in einer Mietwohnung 3Zimmer da seit Dezember mein jüngster Sohn ausgezogen ist.

Eine Weiterzahlung von Miete im Rentenalter kann ich mir finanziell nicht leisten. Kann ich heute schon mit meiner Mieterin eine Kündigung zum Bei sehr alten oder gebrechtlichen Personen ist es allerdings möglich, dass ein Gericht einen Härtefall sieht und die Mieter - ggf.

Hinsichtlich der Fristen für die Eigenbedarfskündigung gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Bei sehr lang andauernden Mietverhältnissen beträgt die Kündigungsfrist neun Monate.

Eine Eigenbedarfskündigung schon knapp fünf Jahre vorher auszusprechen, halten wir für nicht sinnvoll. Möglicherweise sollten Sie aber mit Ihrem Mieter reden und Ihre Pläne schildern.

Möglicherweise plant die überlebende Dame ja selbst, in absehbarer Zeit z. Wir haben ein Haus in Aussicht, welches momentan allerdings vermietet ist.

Den jetzigen Mietern würden wir dann auf Eigenbedarf kündigen wollen. Jetzt ist es allerdings so, das wir schon in Besitz einer Immobilie sind.

Diese soll daraufhin verkauft werden, da die Lage absolut nicht schön ist zum aufwachsen von Kindern. Meine Frage ist jetzt, ob das auch Gründe wären Eigenbedarf aufgrund von einer bereits vorhandenen Immobilie durchzubekommen?

Allerdings muss eine Eigenbedarfskündigung gut und nachvollziehbar für den Mieter begründet werden. Der BGH hat übrigens entschieden, dass der individuelle Wohnbedarf von den Gerichten nicht darauf zu prüfen sei, ob er angemessen ist, sondern lediglich auf Rechtsmissbrauch.

Ich habe folgende Frage : wir planen ein Haus zu kaufen, das momentan in 2 Wohnungen mit eigenen Eingängen aufgeteilt ist und für 2 Familien vermietet.

In der Anzeige steht, dass beide Wohnungen den gesetzlichen Kündigungsfristen unterliegen. Welche Kündigungsfristen sind gerecht? Geht es um Eigenbedarf?

Reicht in diesem Fall, wenn wir vor dem Abschluss des Kaufvertrages eine freiwillige Kündigung von Mietern bekommen?

Ansonsten können Sie eine Eigenbedarfskündigung unter EInhaltung der gesetzlichen Kündigungsfristen ab dem Zeitpunkt aussprechen, ab dem Sie im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sind.

Der Bundesgerichtshof hat übrigens entschieden Az. Dieser Wohnbedarf sei von den Gerichten nicht darauf zu prüfen, ob er angemessen ist, sondern lediglich auf Rechtsmissbrauch.

Rechtsmissbräuchlich sei demnach nicht der überhöhte, sondern erst der weit überhöhte Wohnbedarf. Um keine Fehler bei der Kündigung zu machen, könnte es ratsam sein, hier anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich wohne in einem Haus mit vier fast identischen Wohnungen die alle dem selben Vermieter gehören. Der Vermieter hat mir nun zum Als Begründung schreibt er, er hätte Mitte Nachwuchs bekommen und wohnt derzeit im 3OG ohne Aufzug, km von seiner Familie entfernt.

Die Begründung ist für mich nachvollziebar, aber hätte er nicht in die andere Wohnung einziehen können? Ist die Kündigung überhaupt rechtens?

In jedem Fall solltest du dich mit einem Fachanwalt oder Mieterverein in Verbindung setzen. Von hier aus können wir natürlich auch nicht einschätzen was "fast identisch" heisst.

In jedem Fall ist die Nachbarwohnung ja nicht leerstehend, sondern zu jeder Zeit vermietet. Der Vermieter kann also selbst entscheiden, welcher Mietpartei er kündigt.

Dieses Haus wurde vor 6 Monaten verkauft. Da der neue Besitzer, die Sanierungskosten für dieses Haus unterschätzt hat, hat er mir Anfang Dezember fristgerecht zum Die Wohnung ist nicht umgewandelt.

Ich frage mich, ob die Kündigung überhaupt rechtens ist. Seit 6 Wochen suche ich verzweifelt und habe keine Aussicht auf eine Wohnung.

Was passiert, wenn ich keine finde? Wenn eine solche Kündigung nicht näher begründet ist, ist sie i. Hinzu kommt, dass die Mietwohnung, so wie Sie es schreiben, nicht nach WEG aufgeteilt ist, so dass ein Einzelverkauf der Wohnung nicht in Betracht kommt und eine dahingehende Begründung demzufolge nicht nachvollziehbar.

Hallo ich habe eine Frage , in meinem Haus das ich meiner Tochter überschrieben habe ist eine Dachwohnung vermietet. Der Mietvertrag besteht seit 1.

Es Besteht nun Eigenbedarf weil meiner Tochter ihre Wohnung bereits gekündigt wurde und Sie seit 1. Meine Tochter hat meiner Mieterin am August gekündigt , mit 12 Monaten Kündigungsfrist.

Die Mieterin hat alle Termine verstreichen lassen. Jetzt eröffnet uns der Rechtsanwalt das eigentlich.

Ich hätte Kündigen müssen weil im Übergabevertrag steht das meine Tochter nicht vermieten darf!!!!! Dazu kommt, dass wenn eine Kündigung wegen Eigenbedarfs fehlerhaft ist, weil beispielsweise die Begründung fehlt oder aber sie von der falschen Person ausgesprochen wird, dann muss der Mieter nicht reagieren, sondern kann sie einfach ignorieren und abwarten was passiert.

Wir empfehlen Ihnen, sich rechtlich von einem Fachanwalt oder einem Eigentümerverband beraten zu lassen und gegebenenfalls die Eigenbedarfskündigung nochmal in wirksamer Weise auszusprechen.

Dafür würde sich unsere Einliegerwohnung, die sich in unserem privaten Wohnhaus befindet, sehr gut eignen. Gilt in diesem Fall auch, dass einen Kündigung wegen Eigenbedarfs nicht für gewerbliche Zwecke ausgesprochen werden darf?

Dies haben wir oben im Text angepasst. Die Kündigung wegen Eigenbedarfs ginge dann, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass es für ihn ein Nachteil von einigem Gewicht darstellt, wenn er die Wohnung nicht gewerblich nutzen kann.

Sie sollten sich diesbezüglich von einem Fachanwalt rechtlich beraten lassen. Da es sich hier um eine Einliegerwohnung handelt, können Sie jedoch sowieso von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Sie könenn also dem Mieter auch ohne Grund kündigen, allerdings verlängert sich die gesetzliche Kündigungsfrist um drei Monate, ist also mindestens ein halbes Jahr lang.

Wie verhält es sich wenn der Vermieter einem zum 1. Zwecks eigenbedarf Kündigt aber man eine ersatzwohnung zum 1.

Bekommen kann und der Vermieter einen nicht vorher rauslassen will. Dabei gilt die dreimonatige Kündigungsfrist. Da die Kündiugung spätestens am dritten Werktag eines Monats zum Ende des übernächsten Monats ausgesprochen werden muss, wäre eine Kündigung zum Ende des Monats April zulässig - im konkreten Beispiel würde das also nichts ändern.

Vermieter sind nicht verpflichtet, ihren Mieter vorzeitig aus dem Mietverhältnis zu entlassen, wenn diese schon früher eine neue Wohnung gefunden haben.

Wir sind in der glücklichen lage und haben schon etwas neues gefunden, aber ich finde der Eigenbedarfs-kündigungsgrund wird einfach zu schnell ein und umgesetzt.

Da sollte es einen besseren Schutz für den Mieter geben. EIgenbedrafskündigungen müssen grundsätzlich so präzise begründet sein, dass der gekündigte Mieter nachvollziehen kann, warum der Eigenbedarf besteht.

Eine Zusage der Gemeinde haben wir bereits, so dass wir dann ab März innerhalb von 12 Monaten bauen werden. Das schreckt leider viele Vermieter ab, da diese an längerfristigen Mietverhätlnissen interessiert sind.

Eine andere Alternative zur Zwischenmiete haben wir nicht. Sollte unser Zeitplan auch so aufgehen, müssten wir innerhalb von einem Jahr auch zweimal umziehen.

Das ist nicht nur finanziell und organisatorisch eine Herausforderung, sondern würde einen gewissen Schwund des Hausstands nach sich ziehen Ab- und aufbau von Möbeln.

Wären diese Gründe für Härtefälle relevant? Vorab vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung. Wir empfehlen Ihnen sich an einen Mieterverein oder einen fachkundigen Anwalt zu wenden.

In der Regle muss der neue Eigentümer im Grundbuch eingetragen sein, damit bestehende Mietvertrag auf ihn übergehen und Kündigungen ausgesprochen werden können.

Ein Grundbucheintrag müsste einsehbar sein, ob und wie Sie das beantragen, sollten Sie ebenfalls mit einem Mieterverein klären.

Ob ein Härtefall anwendbar ist oder ein Formfehler vorliegt, ist vom jeweiligen Einzelfall abhängig, was wir rechtlich nicht beurteilen können.

Lag der Eigenbedarf bereits bei Mietvertragsabschluss vor, ohne dass der Vermieter dies mitgeteilt hat, verliert dieser die Möglichkeit zur Eigenbedarfskündigung.

Hallo Thomas, wann es sich bei Vertragsschluss um absehbaren Eigenbedarf handelt, ist in der Regele eine Einzelfallentscheidung.

Tragen Vermieter sich mit der Absicht, den Wohnraum später selbst zu nutzen, sollte das dem Mieter mitgeteilt werden. Da wir keine rechtliche Beratung anbieten, sollten Sie mit einem fachkundigen Anwalt abklären, ob es sich in Ihrem Fall im einen absehbaren Bedarf handeln könnte.

Hallo, Ich habe eine Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt und bin eingezogen. Gibt es eine Mindestmietdauer nach Kündigung wegen Eigenbedarfs, die ich einhalten muss?

Vielen Dank, newhome Hallo Newhome, diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Meist handelt es sich um eine Einzelfall. Lassen Sie sich diesbezüglich am besten von einem Anwalt beraten.

Ulrich S. Kann der Vermieter meiner derzeitigen Wohnung von mir verlangen, dass ich für die Monate bis zur offiziellen Frist Hallo S.

Wollen Sie früher ausziehen und die Wohnung vor dem Ende der Kündigungsfrist zurückgeben, müssen Sie dies mit dem Vermieter klären.

Eventuell kann hierein Aufhebungsvertrag ein Alternative darstellen. Lassen Sie sich am besten auch von einem Mieterverein beraten.

Hallo, ich beabsichtige eine kleine Eigentumswohnung zu erwerben in die meine Schwiegermutter einziehen soll. Meine Schwiegermutter hat sehr starkes Rheuma und kann sich nur noch sehr schlecht und sehr eingeschränkt bewegen.

Das Haus in dem Sie z. In der zu erwerbenden Wohnung wohnt zur Zeit ein jährige Frau, die dort auch schon bereits sein 23 Jahren lebt. Nun stellt sich mir die Frage welche Chance ich habe, dass mein Eigenbedarf schwerer wiegt als der Härtefall der jährigen Dame die schon über 2 Jahrzehnte dort wohnt.

Hallo Felix, eine rechtliche Einschätzung können wir nicht anbieten und den Sachverhalt nicht beurteilen. Kündigungsgrund fällt weg - Entfällt der Grund für den Eigenbedarf noch bevor Du ausziehen sollst, muss Dein Vermieter Dir das mitteilen.

Denn damit ist auch die Kündigung hinfällig. Ein Beispiel: Du kannst in der Wohnung bleiben, wenn die Mutter des Vermieters, die in die Wohnung im Erdgeschoss einziehen wollte, unerwartet verstirbt.

Du solltest dann Deinem Vermieter schreiben, dass Du davon ausgehst, dass die Kündigung nunmehr gegenstandslos geworden ist. Wird Dir wegen Eigenbedarfs gekündigt, hast Du bis zwei Monate vor dem gesetzten Auszugstermin Zeit, um der Kündigung zu widersprechen.

Formalien beachtet? Du solltest prüfen, ob sich Dein Vermieter an die Formalien gehalten hat — insbesondere, ob er in der Kündigung konkret einen geeigneten Nachmieter oder sich selbst benannt hat und ob er sie nachvollziehbar und vernünftig begründet hat.

Kündigung rechtsmissbräuchlich? Besitzt Dein Vermieter noch eine andere Wohnung im Haus oder in der Stadt, die er genauso gut für seinen Eigenbedarf nutzen könnte, dann könnte Deine Kündigung unwirksam sein.

Wichtig ist auch, ob Dein Vermieter vielleicht nur vorübergehend Deine Wohnung nutzen will oder ob der Kündigungsgrund bereits vorlag, als Du den Mietvertrag unterzeichnet hast.

In beiden Fällen könnte die Eigenbedarfskündigung rechtsmissbräuchlich und damit unwirksam sein. Dazu braucht er einen sogenannten Räumungstitel von einem Gericht.

Willst Du die Eigenbedarfskündigung nicht akzeptieren, solltest Du Deinem Vermieter schreiben, ob Du der Kündigung wegen besonderer sozialer Härte widersprichst oder ob Du sie insgesamt für unwirksam hältst, etwa weil Dein Vermieter die Kündigungssperrfrist nicht eingehalten hat.

Beharrt Dein Vermieter dennoch auf seiner Position, dann müsste er vor Gericht ziehen und klagen. Oft ist es aber für beide Seiten sinnvoll, ein Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Denn dadurch entstehen zusätzliche Kosten. Hol Dir Hilfe bei einem Mieterverein, einem Rechtsdienstleister wie wenigermiete.

Lass Dich beraten, wie Du am besten Deine Rechte wahren kannst. Mit einer Rechtsschutzversicherung läufst Du nicht Gefahr, auf den Anwaltskosten und eventuellen Gerichtskosten sitzen zu bleiben.

Vielleicht kannst Du Dich mit Deinem Vermieter auf einen Kompromiss einigen, gerade wenn die Kündigung nicht eindeutig wirksam ist.

Der kann etwa so aussehen, dass Dir der Vermieter bei der Suche nach einer neuen Wohnung behilflich ist und sich zum Beispiel an den Umzugskosten beteiligt oder die Schönheitsreparaturen übernimmt.

Auch eine pauschale Abfindung könntest Du ins Gespräch bringen. Eine solche Einigung bietet mehr Sicherheit als der Gang vor Gericht. Auch wenn Du als Mieter die Kündigung akzeptiert hast und bereits ausgezogen bist, solltest Du alle Belege für Deinen Aus- und Umzug einige Jahre lang aufbewahren.

Kannst Du im Nachhinein beweisen, dass Dein ehemaliger Vermieter die Gründe für seine Eigenbedarfskündigung nur vorgetäuscht hat, muss er Schadensersatz zahlen.

Mietkündigung Wegen Eigenbedarf

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu „Mietkündigung Wegen Eigenbedarf

  1. Vusida Antworten

    Absolut ist mit Ihnen einverstanden. Darin ist etwas auch die Idee gut, ist mit Ihnen einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.